Kerstin Chavent

Wenn Dir das Interview gefallen hat, informiere Deine Freunde in den sozialen Netzwerken.

Kerstin Chavent

 "Im Licht des Bewusstseins verändern sich die Dinge von ganz allein."

Kerstin Chavent

Kerstin Chavent ist Autorin und Sprachlehrerin und lebt in Südfrankreich. Auf Deutsch erschienen sind bisher „Die Waffen niederlegen“, „Das Licht fließt dahin, wo es dunkel ist“, „Krankheit heilt“ und „Was wachsen will muss Schalen abwerfen“. Es war ihre Erfahrung mit Krebs, die sie zum Schreiben brachte. Ihre Themen sind der Umgang mit Krankheit, die Sensibilisierung für das schöpferische Potential und das erwachende Bewusstsein in einer Welt im Wandel.

Das Interview:
Eine Woche vor ihrer Hochzeit in einem südfranzösischen Dorf ertastete Kerstin Chavent einen Knoten in ihrer Brust. Vollkommen überrollt von der Situation entschied sie sich für das konventionelle Prozedere: Chemotherapie, OP, Bestrahlung, Einnahme eines Hormonpräparats.
Parallel ließ sie sich energetisch behandeln, begann zu meditieren und beschäftigte sich mit der Frage, was ihr Körper ihr mitteilen wollte. Sie verstand die Erkrankung ihrer Brust als einen „Nestkonflikt“, hinterfragte ihr Verhältnis zu ihrer Familie und erkannte, was entscheidend für jede Art von Heilprozess ist: Die Liebe zu sich selbst!

 

 

Mehr von Kerstin Chavent

https://www.rubikon.news/autoren/kerstin-chavent

Mehr Informationen auch in ihrem Blog „Bewusst: Sein im Wandel“.

 

Abonniere das HerzLicht - eine inspirierende Übung für jeden Tag

Melde Dich an zum Webinar: "Der Selbstheilungsprozess"

Interessiert Dich eine Ausbildung Gruppenleitung: "Der Selbstheilungsprozess"

Jeden Tag erhältst Du kostenfrei mit dem HerzLicht eine Imagination, die Deinen Tag in ein heilendes Licht bringt, die Deine Imagination beflügelt und die Grenzen Deiner Vorstellungskraft weitet.

Im Webinar erfährst Du mehr über die 9 Schritte, die für Deinen Selbstheilungsprozess notwendig sind. Im dazugehörigen Kurs kannst Du sie eigehend studieren und verinnerlichen.

Die Ausbildung ist ausgerichtet auf Menschen in medizinischen und sozialen Berufen und Interessierte, die die Macht der ureigenen Selbstheilungskräfte anderen Menschen vermitteln möchten.

Du möchtest dauerhaft Zugang zu allen Experten-Interviews?

Melde Dich JETZT in der Online-Praxis "Krebs & Bewusstsein" an. Die Interviews des jetzigen Onlinekonresses werden dort über die nächsten 40 Wochen freigestaltet. Dazu erhältst du viel Bonusmaterial der Expert*innen, Interviews aus vergangenen Onlinekongressen, Heilungsgeschichten, Live-Talks und noch vieles mehr.

Sichere Dir den Angebotspreis zur Mitgliedschaft in unserer Online Praxis "Krebs & Bewusstsein"
von 125 Euro im Jahr

4 Kommentare

  • Regina Clasen

    Dieses Interview berührt mich sehr. Ich habe ganz Ähnliches erlebt bei meiner Brustkrebserkrankung und der schulmedizinisches Behandlung, wo es nicht einfach war, meine eigene Entscheidungen zu fällen und ich oft keine differenzierten Begründungen und Erklärungen, für die schulmedizinischen
    Behandlungsvorstellungen bekam. Alternativen wurden kaum angeboten.
    Was mir sehr geholfen hat, war hingegen mein inneres Gespräch mit dem Tumor, und mein Reinfühlen in ihn, der ja auch ein Teil von mir ist und nicht ein böser Feind. Hilfreich waren für mich besonders die tibetische Methode „Den Dämonen Nahrung geben“ , beschrieben im Buch von Tsültrim Allione und die 108 Kurzmeditationen von Kavod Vincenzo Altepost. Die tibetische Methode konnte mich mit meinem Tumor in Frieden verbinden und von ihm Abschied nehmen, ohne dass da einen inneren Krieg war, sodass die Operation für mich dann akzepierbar und kein Kampf gegen einen Feind war. Die Meditationen von Kavod Vincenzo Altepost ( http://www.adhikara.com/free-mind/kurze-meditationen/index.html)
    haben es mir ermöglicht, mich auch in schweren Zeiten mit meiner inneren Freude immer wieder zu verbinden und haben mit viel Halt gegeben.

  • Gabi

    Das ist so ein Geschenk, liebe Kerstin..
    Ich habe das Gefühl, deiner Erzählung ganz tief folgen zu können…
    Mit Staunen..
    Mit Verehren..
    Mit stillem Berührtsein..
    und.. mit einem Wind.., der mich anpustet.. …
    So mutig, so lebendig, so wunder-voll eigen und bunt kraftvoll.
    Danke von Herzen sehr für dein “ Entblättern “

    Das nehm ich als Ermutigung in meine Bewegungen auf dem HeilungswegSeiende mit.

    D A N K .
    Gabi

    SCHWEBEN MIT DEM VOGEL
    MIT DER SONNE LEUCHTEN
    ROLLEN MIT DER ERDE
    MIT EUCH ALLEN FEIERN
    DAS UNERLÄSSLICHE LEBEN .
    Rose Ausländer

  • Gabi Putze

    Das ist so ein Geschenk, liebe Kerstin..
    Ich habe das Gefühl, deiner Erzählung ganz tief folgen zu können…
    Mit Staunen..
    Mit Verehren..
    Mit stillem Berührtsein..
    und.. mit einem Wind.., der mich anpustet.. …
    So mutig, so lebendig, so wunder-voll eigen und bunt kraftvoll.
    Danke von Herzen sehr für dein “ Entblättern “

    Das nehm ich als Ermutigung in meine Bewegungen auf dem HeilungswegSeiende mit.

    D A N K .
    Gabi

    SCHWEBEN MIT DEM VOGEL
    MIT DER SONNE LEUCHTEN
    ROLLEN MIT DER ERDE
    MIT EUCH ALLEN FEIERN
    DAS UNERLÄSSLICHE LEBEN .
    Rose Ausländer

  • Iris

    Danke für das sehr berührende Interview. „In Verbindung“ gehen mit allem, mit sich selbst, mit Himmel und Erde – genau. Von Herzen Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der Online Kongress "Krebs & Bewusstsein" dient der Information über die vielen Möglichkeiten und Schichten der Selbstheilung und Potentialentfaltung. Wir möchten mit "Krebs & Bewusstsein" im Wesentlichen informieren, indem wir Erfahrungen aus Forschung, Theorie und Praxis allgemeinverständlich vermitteln. Die aufgeführten Empfehlungen sind kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung. Jede Anwendung der dargestellten Informationen, Imaginationen und Übungen erfolgt auf alleinige Verantwortung. Die Expert*innen und Beteiligten des Online Kongress "Krebs & Bewusstsein" haften nicht für etwaige Schäden, die vermeintlich aus der Anwendung der vermittelten Informationen, Übungen und Imaginationen entstanden sind.